Logo: Seek Development | C. Schrade | Strategic and Organizational Consultants

Seek Development | C. Schrade | Strategic and Organizational Consultants | Publikationen

Navigation überspringen
 
Ende des Navigationsbereiches

Publikationen

2016

SEEK hat einen Bericht über die Forschungsförderung der Europäischen Union veröffentlicht. Der Bericht wurde mit gemeinsam mit Policy Cures entwickelt, im Auftrag der EACH Coalition. Mitglieder der EACH Coalition sind Aeras, DNDi, DSW, Global Health Advocates, HAI, MMV, PATH, Results und TB Alliance.

SEEK hat im Auftrag von VENRO eine Analyse zur Entwicklung der deutschen ODA-Quote bis 2020 erstellt. Die VENRO-Studie wurde dem Bundestag vorgestellt.

SEEK hat eine Publikation über Entwicklungshilfe für Gesundheit im Oxford Review of Economic Policy's special issue on global health mitverfasst.

2015

SEEK hat einen Bericht über die globale Gesundheitsarchitektur im post-2015 Kontext in Zusammenarbeit mit Chatham House entwickelt. Der Bericht untersucht die globalen Gesundheitsarchitektur im Zuge der auftretenden Herausforderungen im post-2015 Kontext, und identifiziert zu priorisierende Reformbereiche.

Als Teil der Unterstützung für die Lancet Commission on Investing in Health (CIH) hat SEEK eine Studie erstellt, die untersucht, wie viel Gelder von Gebern für globale und länderspezifische Herausforderungen im Gesundheitsbereich bereitgestellt werden. Die Studie wurde im Juli 2015 im Lancet veröffentlicht.

SEEK hat den 2015 Accountability-Bericht der Partnership for Maternal, Newborn & Child Health (PMNCH)entwickelt. Der Bericht wurde bei der 70ten Generalversammlung der Vereinten Nationen präsentiert. Es ist der vierte jährliche Accountability-Bericht, der von SEEK im Auftrag von PMNCH erstellt wurde.

SEEK hat einen Bericht über die globale Gesundheitsarchitektur im post-2015 Kontext in Zusammenarbeit mit Chatham House entwickelt. Der Bericht untersucht die globalen Gesundheitsarchitektur im Zuge der auftretenden Herausforderungen im post-2015 Kontext, und identifiziert zu priorisierende Reformbereiche.

SEEK Development hat mit einem Netzwerk von Experten in globaler Bildung und Ökonomen kollaboriert, um die Entwicklung eines Hintergrundberichts über die Kosten und Nutzen von Bildung über Gesundheit zu leiten, der bei einer Nebenveranstaltung des „Oslo Summit on Education for Development“ präsentiert wurde.

2014

Profile zu den größten europäischen Gebern der Entwicklungszusammenarbeit

SEEK Development betreibt die Internetplattform DONOR Tracker, die objektive und vergleichbare Informationen über die entwicklungspolitischen Prioritäten und Finanzzusagen der acht größten europäischen Geber bietet. Geberprofile stellen das entwicklungspolitische System, die Entscheidungsprozesse, Akteure und Institutionen der einzelnen Geber vor und geben einen Überblick über Entwicklungsstrategien und Finanzierungszusagen. Jedes Profil geht detailliert auf die Themen Gesundheit und Landwirtschaft ein. Die Anfangsfinanzierung für den DONOR Tracker wird von der Bill & Melinda Gates Stiftung bereitgestellt.

Frankreich
Deutschland
Spanien
Niederlande
EU
UK
Norwegen
Schweden


PMNCH Rechenschaftsbereicht 2014

Zum dritten Mal in Folge ist SEEK von der Partnership for Maternal, Newborn and Child Health (PMNCH) damit beauftragt worden, den jährlichen Accountability-Bericht zur Globalen Strategie für Sexuelle und Reproduktive Gesundheit, sowie Mütter und Kindergesundheit zu entwickeln. Der Bericht wurde im September 2014 bei der 69. Sitzung der Generalversammlung der Vereinten Nationen präsentiert.


The Handbook of Global Health Policy: the Global Health Financing Architecture and the Millennium Development Goals

Schäferhoff M, Schrade C, und Schneider M. Wiley-Blackwell; Mai 2014

Der Handbuch Beitrag setzt sich mit der Finanzierung von globaler Gesundheit und den MDGs auseinander und entwickelt darauf basierend Empfehlungen für die Post 2015 Entwicklungsziele für Gesundheit.

Global Fund Information Note: Strategic Investments for HIV Programs

Entwicklung einer „Information Note“ im Auftrag des Globalen Fonds zur Bekämpfung von AIDS, Tuberkulose und Malaria zu strategischen Investments im HIV Bereich. Die Information Note stellt Leitlinien dar wie ein strategisches Investmentdenken bei der Entwicklung von HIV Finanzierungsanträgen anzuwenden ist.

2013

PMNCH 2013 Report

Der Bericht (beauftragt von PMNCH) untersucht die Fortschritte bei der Implementierung der Globalen Strategie für Sexuelle und Reproduktive Gesundheit und dem Recht für Mütter und Kindergesundheit. Der Bericht wurde auf der 68. Tagung der UN Generalversammlung im September 2013 präsentiert.

Right to Health, Right to Life: Why We Need to Act Now on HIV and Human Rights

Seek Development hat UNAIDS bei der Ent-wicklung eines Diskussionspapieres zum Thema HIV und Menschenrechte unterstützt. Das Papier dient als Grundlage für Treffen zu HIV und Menschenrechte der Europäi-schen Union und Nachbarländern.

2012


E2Pi-Profile zu den drei größten Partnerschaften für innovative Entwicklungsfinanzierung
Yamey G, Schäferhoff M, Schrade C; Mai 2012

die GAVI Alliance
der Globale Fonds, einschließlich der Affordable Medicines Facility-malaria (AMFm)
UNITAID


Piloting the Affordable Medicines Facility - malaria: what will “success” look like?
Yamey G, Schäferhoff M, Montagu D. Bulletin of the WHO; März 2012 (i.E.)

Die Affordable Medicines Facility-malaria (AMFm) ist ein innovativer Finanzierungsmechanismus, der vom Globalen Fonds zur Bekämpfung von Aids, Tuberkulose und Malaria verwaltet wird und die Verwendung von Kombinationstherapien für Malaria (engl. artemisinin-based combination therapies, ACT) fördert. Zur Beurteilung des AMFm Pilotprojekts in acht Ländern führte E2Pi eine Analyse durch, die bestimmte Bezugspunkte zur Messung von Erfolg in den ersten beiden Jahren berechnet.

Studie über die Umsetzung der BMZ-Bildungsstrategie 2010-2013 in der bilateralen Entwicklungszusammenarbeit des BMZ

im Auftrag von Oxfam Deutschland. Die Studie untersuchte, welche strategischen Schwerpunkte das BMZ im Bildungsbereich seit 2010 gesetzt hat und inwiefern sich diese in den finanziellen Zusagen des BMZ für Bildungs-projekte in Entwicklungsländern widerspiegeln.


2011

Studie über Deutschlands Engagement für Mädchen in Entwicklungsländern
Erlingsen K, Campe S, Schrade C; November 2011

Im Auftrag der Stiftung Weltbevölkerung (DSW) führte SEEK eine Studie über Deutschlands Strategien und Altersstrukturen zur Förderung von Mädchen in Entwicklungsländern durch und entwickelte Empfehlungen für die Intensivierung des deutschen Engagements.


Strengthening the Global Financing Architecture for Reproductive, Maternal, Newborn and Child Health: Options for Action
Schrade C, Schäferhoff M, Yamey G, Richter E; Oktober 2011

Im Auftrag der Partnership for Maternal, Newborn and Child Health (PMNCH) haben SEEK Development und die Global Health Group der University of California Optionen zur Verbesserung der Finanzierungsarchitektur für Interventionen im Bereich reproduktive, Mütter-, Neugeborenen- und Kindergesundheit entwickelt.


E2Pi Länderprofile über Aktivitäten europäischer Geber im Bereich globale Gesundheit
Sabine Campe, Meghan Reidy, Christina Schrade, Gavin Yamey; Mai 2011

E2Pi hat Länderprofile zu Deutschland, Großbritannien und Frankreich entwickelt, welche über die Strategien der europäischen Geberländer im Bereich der globalen Gesundheit und die politischen Entscheidungsprozesse informieren.

Deutschland Profil
England Profil
Frankreich Profil


The Health Systems Funding Platform - A Primer
Marco Schäferhoff, Christina Schrade, Gavin Yamey; März 2011

Die GAVI Alliance, der Globale Fonds zur Bekämpfung von Aids, Tuberkulose und Malaria, und die Weltbank entwickeln eine Plattform für Gesundheitssysteme (engl. Health Systems Funding Platform) zur Koordinierung von Entwicklungshilfe für Gesundheitssysteme. Der von E2Pi vorgelegte Bericht erörtert Ziele, Rahmenbedingungen, Stand der Umsetzung und zukünftige Herausforderungen der Plattform.


Estimating Benchmarks of Success in the Affordable Medicines Facility—malaria (AMFm) Phase 1
Marco Schäferhoff, Gavin Yamey; Januar 2011

E2Pi wurde vom Globalen Fonds zur Bekämpfung von Aids, Tuberkulose und Malaria damit beauftragt, die Schlüsselfrage für das Pilotprojekt der AMFm (Affordable Medicines Facility-malaria) zu untersuchen, was „Erfolg” innerhalb eines Jahres bedeutet. Ergebnisse wurden bei der 22. Verwaltungsratssitzung des Globalen Fonds im Dezember 2010 präsentiert.


2010

Packages of Care — A Pragmatic Approach to Exploring an Enhanced Role for the Global Fund in Maternal, Newborn and Child Health (MNCH)
Christina Schrade, Gavin Yamey, Marco Schäferhoff; Dezember 2010

Der Verwaltungsrat des Globalen Fonds zur Bekämpfung von AIDS, Tuberkulose und Malaria berät im Dezember darüber, ob und inwieweit der Beitrag des Fonds zur Verbesserung von Mütter- und Kindergesundheit ausgeweitet werden sollte. Basierend auf einer Analyse von Interventionspaketen zur Förderung der Gesundheit von Müttern und Kindern, diskutiert das Working Paper potentielle Ansatzpunkte für ein stärkeres Engagement des Globalen Fonds im Bereich der Mütter- und Kindergesundheit.


Financing Maternal and Child Health—What Are the Limitations in Estimating Donor Flows and Resource Needs?
Marco Schäferhoff, Christina Schrade, Gavin Yamey, PLoS Medicine; Juli 2010

Der Artikel analysiert die Grenzen und Schwächen von existierenden Schätzungen zur Finanzierungslücke im Bereich der Mütter- und Kindergesundheit und macht eine Reihe von Vorschlägen, um diese Schätzungen zu verbessern.


A Moment of Truth for Global Health
Richard Feachem, Gavin Yamey, Christina Schrade, BMJ, Juni 2010

Während die internationalen Entwicklungsgelder für den Gesundheitsbereich in den vergangenen Jahren stetig gestiegen sind, droht sich dieser Trend aufgrund der weltweiten Wirtschaftskrise nicht weiter fortzusetzen. In diesem Beitrag schlägt das E2Pi-Team deshalb vier strategische Maßnahmen vor, um die Architektur des globalen Gesundheitssektors effizienter, effektiver und nachhaltiger zu gestalten.


2009

"Progress Sheets" für das Living Proof Project der Bill & Melinda Gates Stiftung

Bereits vor der offiziellen Gründung von E2Pi, hat das E2Pi-Team eine Serie von "Progress Sheets" entwickelt, in denen Erfolge in acht Bereichen der internationalen Gesundheits- und Entwicklungspolitik vorgestellt und sichtbar gemacht werden (HIV/AIDS, Tuberkulose, Malaria, Polio, Immunisierung, Mütter- und Kindergesundheit, Ernährung) sowie vernachlässigte tropische Krankheiten). Die "Progress Sheets" unterstützen das Living Proof Project - eine globale Kommunikationskampagne, die darauf abzielt, die weltweiten Investitionen für die Förderung von Gesundheit und Entwicklung zu erhöhen.